jK's Website


jK's Forum Foren-Übersicht jK's Forum

 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen     KalenderKalender  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
BildanpassungBildanpassung

Richtige Pflege für Mini-Ginko?

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    jK's Forum Foren-Übersicht -> Alles rund um Küche, Haushalt, Garten und Zimmerpflanzen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
miss_doubt
Moderatorin eingetragener Unterforen


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Alter: 40
Anmeldedatum: 10.03.2008
Beiträge: 337
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 11.01.2011, 16:16    Titel: Richtige Pflege für Mini-Ginko? Antworten mit Zitat

Huhu,

ich hab in der Apotheke in einer Papiertüte einen kleinen Gingko-Ast geschenkt bekommen (sonst waren es immer Taschentücher BigGrin ), den ich nun eingetopft und ein wenig gegossen habe. Er steht am Süd-Fensterbrett. Bin mir unsicher, welche Pflege er braucht und hab wenig drüber gefunden. Hoffe nur, es ist ein Männchen...die Weibchen bekommen wohl extrem nach Buttersäure stinkende Früchte BigGrin

Kennt sich wer damit aus?

LG miss_doubt
_________________
Ironie ist unglückliche Liebe zum Leben; der Versuch des Kopfes, sich des Herzens zu erwehren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jK
Forenleitung


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich

Anmeldedatum: 21.06.2005
Beiträge: 5654
Wohnort: Erftstadt

BeitragVerfasst am: 12.01.2011, 15:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hi missi smile

wenn es ein unbewurzelter Steckling ist, dann sind da leider bei Gingko ziemlich miese Erfolgsaussichten, aber nicht hoffnungslos und sicherlich einen Versuch wert.... und mach Dir keinen Kopp wegen des Geschlechtes, das dauert Jahre bis Jahrzehnte bevor der mal blüht und sein Geschlecht zeigt.

Um Stecklinge zu bewurzeln nimmt man am besten ein dunkeles Gefäß und füllt dort nur sehr wenig Wasser hinein. Dort hinein die Stecklinge stellen und waaarten, kann bei Gingko bis zu einem Jahr dauern, ehe sich da Wurzeln bilden. Nicht in die Sonne und auch nicht auf die Heizung stellen.
Gingko gehört auch zu den laubabwerfenden Bäumen und möchte es am liebsten im Winter etwas kühler haben.
Wenn Du in feuchte Erde gesteckt hast, dann sollte wirklich nur ganz sparsam gegossen werden, besser nur einsprühen und zum Verdunstungsschutz eine Haube über den Topf, die jedoch regelmäßig abnehmen und lüften, damit sich kein Schimmel bildet.
Vorbeugend wirkt hier Anzuchterde oder selber keimfrei gemachtes Substrat, das geht ganz einfach durch Erhitzen im Backofen oder der Mikrowelle.

Hier gibt es noch einen Thread zur Anzucht mit ganz guten Infos (2.Seite)
http://green-24.de/forum/ktopic3729--1-0.html

Liebe Grüße und viel Erfolg
jK
_________________
Wir sind umgeben von emotionaler Blindheit,
doch es wird kommen, für immer mehr, die Zeit,
wo es Menschen in die eigene Wahrheit treibt.
Wer erst einmal die ganze Wahrheit sehen kann,
meint sterben zu müssen oder verzweifeln daran,
doch in Wahrheit fängt man endlich zu leben an!
©by jK
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
miss_doubt
Moderatorin eingetragener Unterforen


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Alter: 40
Anmeldedatum: 10.03.2008
Beiträge: 337
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 12.01.2011, 22:30    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo jk,

danke für die Infos und den Link! Hätte dazuschreiben sollen, dass der Gingko bereits bewurzelt war und in einem Mini-Stücken Erde steckte, welches ich nun in einen gräßeren Topf eingepflanzt habe. Gilt das mit dem lieber etwas kühler auch dann? Heizung unterm Fensterbrett is zwar aus, aber im Wozi hat es doch gute 20 Grad....evtl. ist dann das Schlafzimmer (Westseite) besser? Weia, und ich glaub ich hab ihn zu arg gegossen...hoffe, er übersteht das trotzdem!

LG miss_doubt
_________________
Ironie ist unglückliche Liebe zum Leben; der Versuch des Kopfes, sich des Herzens zu erwehren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jK
Forenleitung


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich

Anmeldedatum: 21.06.2005
Beiträge: 5654
Wohnort: Erftstadt

BeitragVerfasst am: 13.01.2011, 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

Moin miss_doubt smile

ja, auch der bewurzelte Ginkgo sollte möglichst kühl überwintern, am besten über 0 Grad bis 5 Grad. Es ist auch völlig natürlich wenn er die Blätter abschmeißt.
Stell ihn am besten erst dann kühler, wenn die Erde wieder gut abgetrocknet ist, denn bei diesen niedrigen Temperaturen verdunstet das Wasser kaum.

http://www.kuebelpflanzeninfo.de/balkon/ginkgo.htm
http://www.haushalt-garten-ratgeber.de/ginkgo-pflanzen

Dort kannst Dich auch noch ein bissl belesen Jo

Liebe Grüße und viel Freude mit dem Baum-Baby
jK
_________________
Wir sind umgeben von emotionaler Blindheit,
doch es wird kommen, für immer mehr, die Zeit,
wo es Menschen in die eigene Wahrheit treibt.
Wer erst einmal die ganze Wahrheit sehen kann,
meint sterben zu müssen oder verzweifeln daran,
doch in Wahrheit fängt man endlich zu leben an!
©by jK
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    jK's Forum Foren-Übersicht -> Alles rund um Küche, Haushalt, Garten und Zimmerpflanzen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Forensicherheit

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de


Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 24571 / 6

jK's Website

Impressum