jK's Website


jey-key.de Foren-Übersicht jey-key.de
Selbsthilfe-Forum im Ruhestand
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen     KalenderKalender  RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen    LoginLogin 
BildanpassungBildanpassung

Wir schreiben eine Geschichte
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    jey-key.de Foren-Übersicht -> Nonsens und Spiel Forum
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Susan
Leiterin des Mod-Teams


Geschlecht: Geschlecht:Weiblich

Anmeldedatum: 19.12.2007
Beiträge: 1398

BeitragVerfasst am: 23.04.2008, 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

Und ausgerechnet in dieser Sekunde wurde ein mehrstöckiger Servierwagen, vollgestellt mit dem von ihr schon immer verabscheuten Plumpudding, an ihr vorbeigeschoben und gab ihr den Rest. Das peinliche Malheur erging sich vorläufig in die von ihr reflexartig geangelte Handtasche einer anderen Patientin.



weiter mit: Wasser und Dingsbums


LG
Susan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dunkle-seele



Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Alter: 35
Anmeldedatum: 02.01.2007
Beiträge: 1293
Wohnort: bei HD

BeitragVerfasst am: 24.05.2008, 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

Carola war das alles sehr peinlich, sie konnte kein anders Wort als Dingsbums sagen und versuchte sich den Mund mit ihrem mitgebrachtem Wasser auszuspühlen.

Die nächsten Worte die zu verbauen sind sind Katalog und Haus
_________________
Träume nicht dein Leben,
sondern lebe deine Träume
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeinendeEngel



Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Alter: 34
Anmeldedatum: 16.05.2006
Beiträge: 2929
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 25.05.2008, 22:23    Titel: Antworten mit Zitat

dann schaute sie um sich... und sah neben ihr auf einem Stuhl einen Katalog liegen... sie überlegte sich lange ob sie mal in diesen Katalog reinschauen darf, er war ja schließlich nicht von ihr... doch dann schnappte sie ihn sich ganz schnell, weil auf der vorderen Seite ein Bild von einem wunderschönen Haus zu sehen war... als sie das ansah... dachte sie... "oh das wär mein Traumhaus..."


weiter gehts mit : Teller und Kind
_________________
Meine Seele ist stille, zu Gott der mir hilft.
(Psalm 62,2)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
dunkle-seele



Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Alter: 35
Anmeldedatum: 02.01.2007
Beiträge: 1293
Wohnort: bei HD

BeitragVerfasst am: 06.06.2008, 21:56    Titel: Antworten mit Zitat

So in Gedanken versunken dachte sie: Oh war das als Kind immer schön bei Oma im Haus zum Abendbrot kein Teller benutzen zu müssen.

Die nächsten Wörter sind Rosine und Rost
_________________
Träume nicht dein Leben,
sondern lebe deine Träume
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
WeinendeEngel



Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Alter: 34
Anmeldedatum: 16.05.2006
Beiträge: 2929
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: 14.08.2008, 10:43    Titel: Antworten mit Zitat

Bei ihrer Oma gab es früber oft Kaiserschmarrn mit Rosinen... das war immer lecker, dachte sie... nur der Tisch, an dem sie gegessen haben, war mit Rost übersäht... oft dachte sie was man dagegen wohl tun könnte...?

weiter gehts mit Baum und Rinde


Franzi
_________________
Meine Seele ist stille, zu Gott der mir hilft.
(Psalm 62,2)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
dunkle-seele



Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Alter: 35
Anmeldedatum: 02.01.2007
Beiträge: 1293
Wohnort: bei HD

BeitragVerfasst am: 25.08.2008, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

Sie dachte weiter, "nach einiger Zeit haben wir dann einen Baum gekauft, die Rinde weggemacht und ihn in Scheihben geschnitten, und einen Tisch gebaut".

Dann ging die Arzttür auf.

Weiter gehts mit Heidi und Geldbeutel
_________________
Träume nicht dein Leben,
sondern lebe deine Träume
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
dunkle-seele



Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Alter: 35
Anmeldedatum: 02.01.2007
Beiträge: 1293
Wohnort: bei HD

BeitragVerfasst am: 15.11.2008, 12:16    Titel: Antworten mit Zitat

Der Arzt rief seine Arzthelferin Heidi und meinte sie haben meinen Geldbeutell eingesteckt.

Die nächsten Wörter sind Telefon und Löwe
_________________
Träume nicht dein Leben,
sondern lebe deine Träume
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Goody
Gast







BeitragVerfasst am: 15.01.2009, 04:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hoffe das ich nichts uebersprungen habe.

Vor langer Zeit landete ein Ufo auf unserem Planeten. Die Hunde, die im Garten spielten begannen laut zu bellen, als sie die blitzenden Lichter gewahrten. Das Ufo tauchte alles in ein helles Licht und Carola dachte für einen Moment sie hätte vergessen die Scheinwerfer vom Auto abzudrehen. Sie war gerade beim duschen und traute ihren Augen kaum, als sie ein Stück der beschlagenen Scheibe frei wischte und hinaus sah. Sie hörte das nicht enden wollende Klingeln an der Haustür, zog sich schnell was an und stolperte über den Teppich. Erschrocken über ihren Sturz, guckte sie auf den grünen Teppich und dachte "Ich hätte doch lieber den blauen kaufen sollen" .Sie öffnete ganz vorsichtig und verängstigt die Haustüre, aber es war niemand zu sehen, ein Geräusch...schleichend geht sie die Treppe zum Hof hinab. Zitternd tapst Carola bis zur Mülltonne und horcht in die dunkle Nacht, als sie sich umdreht, sieht sie ihre Katze ins Haus hinein rennen. Das Ufo auf dem Dach entdeckte sie jetzt erst, verwirrt dachte sie darüber nach zur Tankstelle zu fahren um Bier zu holen. Sie schob den Gedanken beiseite und betrachtete das Ufo auf dem Dach, man konnte nur die Umrisse wirklich erkennen und es erinnerte sie an eine Abbildung von einem Spielzeug, welches sie gestern bei Herbert in einem Buch sah.
Da Carola sich nach der Dusche nur in ein Handtuch gewickelt hatte wurde es ihr trotz aller Faszination eiskalt. Sie wollte ins Haus flitzen und trat barfuß in das Katzenklo, welches sie eigentlich noch hatte säubern wollen, wie es ihr nun schlagartig bewusst wurde. Nun vollends durcheinander lief Carola fluchend und mit klebrigem Fuss ins Wohnzimmer um einen Notizzettel zu holen, wofür das wusste sie selbst nicht so genau, da sah sie ihren Freund Herbert, den sie total vergessen hatte, mitten im Flur auf dem kleinen Schaukelpferd sitzen und lautstark "HÜAAAA" grölen. Irritiert rief sie: "Herbert spinnst Du?, Du wolltest doch für uns kochen und der Installateur kommt auch noch heute Abend!"
Herbert stieg brummend vom Schaukelpferd und sagte nur: "Das war ein Sonderangebot und ich fand es schön!"
Irritiert sah sie ein Postauto vorfahren und als Herbert, wieder mit seinem Grinsen im Gesicht, sagte: "Aaaa das ist der Installateur der bringt uns was vom Chinesen. Ich pfeif aufs Kochen, ich will auf meinem Gaul reiten, ha ha ha, da wusste Carola nicht ob sie lachen oder weinen sollte.
Sie hatte ein völliges Chaos im Kopf, Gedanken an das Ufo auf dem Dach, Essen vom Chinesen, die Party gestern Abend, Installateur und einen durch geknallten Herbert, wirbelten durcheinander und dabei dann noch der völlig abwegige Wunsch im Sandkasten nebenan eine Sandburg zu bauen. was sie auch gleich in die tat umsetzte, sie nahm sich eine Obergine, fing an sie zu essen, und ging zum Sandkasten.
Als sie da war nahm sie sich ein Förmchen und wollte anfangen zu spielen doch sie stellte fest, dass der Sand ganz feucht war vom regen. Frustriert ging sie wieder in Richtung Haus, Dort war gerade Herbert beim Austauschen der Batterien von der Alarmanlage, ein Sachverhalt, der Carola sehr beruhigte.... und so ging sie nach oben ins Schlafzimmer, zog sich nun endlich an und freute sich, als sie den lang vermissten Punkrock wieder sah. Mit einem hübsch "gelöcherten" T-Shirt war das ein Top Outfit. Als sie die Treppe herunter kam, guckten ihre Kinder doof aus der Wäsche und die Oma kippte schockiert vom Sofa. Carola stürzt in Richtung Badezimmer, weil sie dringend pieseln muss, sie fragt sich wo die Kinder und die alte Dame herkommen, die sie vorher noch nie gesehen hat, obwohl das Gesicht der alten Dame sie an den Kellner aus ihrem Lieblingsrestaurant erinnert. Im Badezimmer angekommen wundert sie sich, weil mitten im Klo ein Bilderrahmen liegt, den sie schon lange gesucht hat. Carola greift sich auf den Kopf weil sie meint, vollkommen irre zu sein und nimmt sich vor dann einen starken Drink zu mixen. Als sie den Drink zu sich nahm, schoss ihr die Erinnerung an die Tante im Schwimmbad durch den Kopf, die beim schwimmen ihre Bikinihose verlor. Unwillkürlich lachte Carola laut auf, bei dem Gedanken an die Tante, doch dann drehte sie sich um und da stand Harald als Alf verkleidet vor Ihr und meine "Hey Baby, magst Du nicht für mich stippen?" Carola warf Herbert einen Blumentopf entgegen, der sich sofort duckte und dabei auf etwas flüssigem ausrutschte. Carola musste jetzt trotz all dem Chaos laut lachen, denn der verschimmelte Vanillepudding der sich in dem Blumentopf befand, verteilte sich über Herbert` s Kopf und Gesicht. Nach allem was sie an diesem Tag so erlebte, fühlte sie sich nun schwerelos und als würde sie schweben. Doch sie wurde jäh, durch das klingeln des Telefons, auf den Boden der verrückten Tatsachen zurück geholt, sie ging dran........"Hallo, ist da Carola Wendelin?..hier ist der Portier vom Kingston Hotel, unser Papagei hat eine Nachricht für sie"...dann krächzte es nur noch
fürchterlich aus dem Telefonhörer. Carola hörte genau hin und mit der Zeit verstand
sie auch das Krächzen des Papageis: Geh auf den Dachboden, nimm die Tante und
Herbert mit dem Vanillepudding mit. Stellt euch alle auf einen Fuß. Völlig desorientiert schaute sich Carola das ganze
Szenario an, sie hatte das Bedürfnis einen Kopfstand zu machen um das klopfen
in Ihrem Kopf los zu werden, doch sie entschied sich dazu, erst einmal etwas zu
malen um ruhiger zu werden.Nach dem sie mit dem Malen fertig war, stellte sie sich doch auf den Kopf um die Welt aus einer anderen Sicht zu betrachten.Aus dieser Position heraus, fand sie, der alte Hut von Oma´s Hochzeit sieht aus wie eine Marzipantorte.
Vanillepuding troppte vor Ihr auf den Teppich und sie sah auf zwei riesengrosse Füsse mit behaarten Beinen, die noch oben gingen und hörte Herberts Stimme "Was ist hier eigentlich los.... ich gehe jetzt aufs WC, ich möchte nur noch schlafen...."
Carola dachte sich "ja geh du nur schlafen, das machst du sowieso nicht", sie hoerte das Wasser rauschen vom WC und wie Herbert richtung Schlafzimmer schluerfte und den Fernseher einschaltete.
Als sie den Schrank aufmachte, um sich einen Riegel Kinderschokolade zuholen, sah sie den Ausserirdischen am Fenster vorbei rennen
Sie bekam solch einen Schreck das sie die Schoki fallen lies und rannte wie von einer Biene gestochen in Richtung Schlafzimmer um Herbert zu holen. Zu ihrem Entsetzen sah sie das das Bett leer war und der Ferneher lautstark lief.Wo ist Herbert?
Carola macht den Ferseher aus und hört draussen die Mülltonne klappern. Sie schaut aus dem Fenster und sieht wie Herbert vor der umgekippten Tonne mitten im Müll sitzt und geistesabwesend grinst....
Herbert grinste weiter und sagte aber nichts. Auf einmal hoerte sie jemanden niesen aus der Muelltonne und Herbert machte keine anstalten etwas zu sagen.
Sie bemerkte auf einmal einen Schatten zu ihrer linken Seite und auf einmal kam eine riessen Giraffe angesausst, als wuerde sie um ihr Leben rennen und verschwand in der Dunkelheit. Carola war schon einem Schreianfall nahe......
Ahhhhhh Ich muss doch noch den Abwasch von letzter Woche machen. Aber der Waschbär ist wirklich zu süss anzuschauen.
So ging sie nach draussen und holte sich den suessen Waschbaeren ins Haus, und sagte zu Herbert "den Abwasch kannst du machen, da du ja derjeinge bist und immer die Pfannen nicht einweichst wo du dein Ei drinn braetst. Bin doch nicht deine Angestellte. Hab schon genug mit dem Rest vom Haus zu tun."
Doch Herbert reagierte gar nicht auf das, was Carola sagte. Geistesabwesend, noch immer grinsend, spielte er mit den Scherben, die um ihn herum lagen.
Das machte Carola so wütend, dass sie den Spachtel schnappte, der auf der Fenterbank lag und ihn auf Herbert warf.
Herbert blieb nichts anders übrig als kräftig zu seuftzen und Ausschau nach dem Hubschrauber zu halten. Als Er endlich in der Klinik ankam verspürte Er einen komischen Drang. Es war ein Fluchtinstinkt. Zum Grinsen war ihm gar nicht mehr, denn er fragte sich, wie er die Platzwunde in seiner Lendengegend erklären sollte. Wer würde ihm glauben, dass der fliegende Spachtel ihn ausgerechnet dort so verletzt hat.Carola lief nervös auf und ab, während sie auf den Arzt warteten. Dabei kam sie immer wieder an einem Spiegel vorbei und sah dort drin Herbert, der nervös kleine Dreckkrümmel von seinem Pullover herunter sammelte und daraus eine Kugel formte. Die Dreckskrümel waren nichts anderes als diese typischen grellen Sachen, die ihm, immer wenn er aufgeregt war, aus der Nase plumpsten. Wenn er dann eine Kugel daraus formte, die sich festtrat, dann hatte Carola immer das ganze Wochenende zu schrubben, um den Parkettboden wieder zum Glänzen zu bringen. Carola wurde langsam so richtig hungig, doch der Geruch von Diesel, der von einem anderen wartenden Patienten ausströmte, löste bei Ihr Brechreiz aus. Und ausgerechnet in dieser Sekunde wurde ein mehrstöckiger Servierwagen, vollgestellt mit dem von ihr schon immer verabscheuten Plumpudding, an ihr vorbeigeschoben und gab ihr den Rest. Das peinliche Malheur erging sich vorläufig in die von ihr reflexartig geangelte Handtasche einer anderen Patientin. Carola war das alles sehr peinlich, sie konnte kein anders Wort als Dingsbums sagen und versuchte sich den Mund mit ihrem mitgebrachtem Wasser auszuspühlen. dann schaute sie um sich... und sah neben ihr auf einem Stuhl einen Katalog liegen... sie überlegte sich lange ob sie mal in diesen Katalog reinschauen darf, er war ja schließlich nicht von ihr... doch dann schnappte sie ihn sich ganz schnell, weil auf der vorderen Seite ein Bild von einem wunderschönen Haus zu sehen war... als sie das ansah... dachte sie... "oh das wär mein Traumhaus..."
So in Gedanken versunken dachte sie: Oh war das als Kind immer schön bei Oma im Haus zum Abendbrot kein Teller benutzen zu müssen. Bei ihrer Oma gab es früber oft Kaiserschmarrn mit Rosinen... das war immer lecker, dachte sie... nur der Tisch, an dem sie gegessen haben, war mit Rost übersäht... oft dachte sie was man dagegen wohl tun könnte...?
Sie dachte weiter, "nach einiger Zeit haben wir dann einen Baum gekauft, die Rinde weggemacht und ihn in Scheihben geschnitten, und einen Tisch gebaut".
Dann ging die Arzttür auf. Der Arzt rief seine Arzthelferin Heidi und meinte sie haben meinen Geldbeutell eingesteckt.
Nach oben
Goody
Gast







BeitragVerfasst am: 15.01.2009, 04:42    Titel: Antworten mit Zitat

Heidi schaute den Arzt ganz entsetzt an, und fragt ihn ob er wohl noch alle Tassen im Schrank haette, sie zu beschuldigen. Da der Arzt immer mehr auf ihr rumhackte und man meinte das er sie gleich wie einen Loewen anspringen wuerde, ging sie so schnell sie konnte weg. Sie suchte das naechste Telefon und rief die Polizei an.


Zwangsjacke und rosa Elefanten
Nach oben
dunkle-seele



Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Alter: 35
Anmeldedatum: 02.01.2007
Beiträge: 1293
Wohnort: bei HD

BeitragVerfasst am: 19.01.2009, 17:16    Titel: Antworten mit Zitat

Die Polizei kam mit der Zwangsjacke herein, da sagte der Arzt nur, di ebrauch ich net, ich seh nur einen rosa Elefanten auf ihrem Kopf

die nächsten Wörter sind Kaktus und Haarbürste
_________________
Träume nicht dein Leben,
sondern lebe deine Träume
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Goody
Gast







BeitragVerfasst am: 19.01.2009, 19:06    Titel: Antworten mit Zitat

Der Arzt nahm dann den Kaktus wo im Zimmer stand, da dieser fuer ihn wie eine Haarbuerste aussah und war schon dabei dem Polizisten ueber die Haare zu kaemen.

Fetzen und Sirenen
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    jey-key.de Foren-Übersicht -> Nonsens und Spiel Forum Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Forensicherheit

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de


Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 24571 / 6

jK's Website

Impressum